Marburger Konzentrationstraining für Schulkinder (nach D. Krowatschek)

Das Marburger Konzentrationstraining gilt als ein seit über 20 Jahren bewährtes Konzept. Es basiert auf einem auf Kinder ausgerichteten ganzheitlichen Ansatz. Das Marburger Konzentrationstraining ist vor allem als Kurzintervention außerordentlich beliebt, da es sehr effektiv ist. Die Kinder sind während der Trainingseinheiten extrem motiviert, konzentriert und mit viel Spaß bei der Sache.

Es gibt den Schülern Methoden des Lernens an die Hand, die es ihnen ermöglichen, ungünstiges Arbeitsverhalten, Konzentrationsprobleme und mangelnde Motivation zu überwinden.

Der Ansatz der Selbststeuerung und Selbständigkeit steht hierbei im Vordergrund, Schulkinder, die unter ihrer schulischen Situation leiden, werden bei diesem Training gezielt gefördert.

Das zeitlich begrenzte Trainingsprogramm (8 Einheiten à 60 Min. plus 2 Elternabende) basiert auf den Techniken der Verhaltensmodifikation und ist speziell für die Arbeit mit kleinen Gruppen entwickelt worden, um die Aspekte des sozialen Lernens zu nutzen.

Zielgruppe für das Marburger Konzentrationstraining ist vor allem die Altersklasse zwischen 6 und 12 Jahren.

Zielsetzungen des Marburger Konzentrationstrainings sind:
Training der Selbststeuerung,
vernünftiger Umgang mit Fehlern,
Verbesserung der Leistungsbereitschaft,
planvolles, systematisches Bearbeiten von Aufgaben,
Zutrauen zum eigenen Können,
Stärkung der Eltern,
Verbesserung der Interaktion zwischen Eltern und Kind.
     
Besonders profitieren von dem Marburger Konzentrationstraining Kinder, die
sich leicht ablenken lassen, 
noch nicht selbständig arbeiten können, 
sich wenig zutrauen,
sehr viel Zuwendung brauchen,
Defizite in einem oder mehreren Bereichen haben (Wahrnehmung, Sprache, Konzentration, Motorik u.a.),
Anzeichen einer Aufmerksamkeitsstörung (AD(H)S) haben,
schlecht mit Misserfolgen umgehen können und/oder schulmüde sind.

how to build your own site